Montag, 29. Mai 2017

BOINC


Hy Leute,
ich möchte euch heute mal BOINC vorstellen.

BOINC ist eine Software zum crowdsourcing. Crowdsourcing? Ja, crowdsourcing wird verwendet um große Datenmengen zu berechnen und auf viele einzelne PCs zu verteilen. Mit dem BOINC Tool arbeiten viele Arbeitsgruppen. Wie zum Beispiel SETI@Home.
Ich habe es mir gestern wieder installiert, da ich mir ja vor einiger Zeit einen neuen PC gekauft habe und wenn ich ehrlich bin, nutze ich ihn meist um Streams oder YT zu sehen. Das heist das ich eigentlich viel mehr Rechenleistung habe, die ich aber eigentlich gar nicht nutze. Deshalb habe ich mir wieder BOINC installiert und habe mich auch gleich bei einigen Arbeitsgruppen eingeschrieben. Das geht super einfach. Man sucht sich eine Gruppe aus, also was man unterstützen möchte und meldet sich einfach da an. Die schicken dir dann über BOINC kleine Dateien und lassen sie von deinem PC berechnen und wieder zurückschicken. Wann BOINC deine Rechnenleistung benutzen darf, legst du fest. Außerdem kannst natürlich auch festlegen wieviel Leistung du verfügung stellen möchtest.

Ich habe momentan nur 4 Projekte die ich unterstütze:

-SETI@Home
Suche nach ausserirdischen Radiosignalen

-DENIS@Home
Simulationen zu erforschung der Elektronik des Herzens

-Milkyway@Home
Hilfe zur erstellung einer 3D Karte der Milschstraße

-World Community Grid
Hilfe bei erforschung von Krebs/Aids und anderen Krankheiten

-

Was man sich da genau aussucht, liegt natürlich bei einem selbst aber ich denke das das ziemlich wichtig ist und es leider nicht sehr beachtet und gefördert wird. Deshalb möchte ich hiermit wenigstens euch informieren das es so ein Programm gibt und das selbst du etwas ganz nebenbei machen kannst um zB ein Gegenmittel gegen Aids zu finden.

-

Mittwoch, 3. Mai 2017

Kann man zu viele Games haben?


Hy,
ich dachte ich schreibe mal wieder einen spontanen Post.

Heute will ich mich mal der Frage widmen "Kann man zu viele Games haben?"

Ich habe bisher die Erfahrung gemacht das man nicht zu viele Games haben kann. Wenn man sich einige Games anschafft und eben noch liegen lässt, schafft man sich eine gewisse Auswahl die man hat, wenn man dann mal wieder etwas spielen möchte.

Das beste Beispiel ist meine Steambibliothek. Ich habe wirklich viele Spiele auf Steam und ab und an gehe ich einfach mal durch und suche mir ein Game raus das ich gerne mal auschecken würde und spiele es eben.

Ich kann mir vorstellen das einige sagen würden: Warum kaufst du dir die Spiele dann überhaupt, wenn du sie nicht direkt spielen möchtest? Eben um mir diese Auswahl zu schaffen aber es gibt auch Spiele die ich direkt spielen möchte, das ist ganz unterschiedlich.